Bezirkegruene.at
Navigation:
Irmi Salzer
DI

Irmi Salzer

Landessprecher-Stellvertreterin, Gemeinderätin
„Für ökologisch und sozial gerechte Politik!“
Irmi Salzer

Biografie

Geb. 11.2.1971

Irmi Salzer ist in Oberschützen aufgewachsen, studierte und arbeitete dann in Wien, Brasilien und Sooß bei Baden und lebt nun seit 2002 mit ihrem Lebensgefährten und drei Kindern auf einem Biobauernhof in Litzelsdorf im Bezirk Oberwart. Als Referentin für Öffentlichkeitsarbeit der ÖBV-Via Campesina (ab 2006) setzte sich Salzer für eine alternative Agrar- und Lebensmittelpolitik und die Rechte von Kleinbäuerinnen und –bauern ein. Privat ist Irmi Salzer Vorstandsmitglied im SV Litzelsdorf, singt in der Kantorei Oberschützen und engagiert sich in einer Lebensmittelkooperative mit Sitz in Wörterberg.

Irmi Salzer engagiert sich seit 2010 in der Grünen Bildungswerkstatt Burgenland und ist seit Herbst 2011 Mitglied des Landesvorstands der Grünen Burgenland. Bei den kommenden Nationalratswahlen 2017 kandidiert sie auf dem 7. Platz der Grünen Bundesliste​.

INTERVIEW


​Was bedeutet Politik für dich?
​Gestalten statt verwalten. Widerstand leisten gegen Ausgrenzung, Ausbeutung und die Zerstörung unsere Lebensgrundlagen. Alternativen unterstützen und die Probleme und Sorgen der Menschen ernst nehmen.

Welches Thema liegt dir besonders am Herzen?
​Der Widerstand gegen das Handels- und Investitionsabkommen TTIP.

Wie bist du bei den Grünen gelandet?
​Ich habe viele Jahre lang auf europäischer und nationaler Ebene daran gearbeitet, unsere Agrar- und Lebensmittelpolitik zu verändern. Als ich gefragt wurde, ob ich für den Vorstand der Grünen Bildungswerkstatt Burgenland kandidieren möchte, dachte ich mir, das sei eine ideale Gelegenheit, mich auch bei mir zu Hause für eine lebenswerte Welt zu engagieren.

Was hast du so richtig satt?
​Politik, die dazu beiträgt, dass Menschen ausgegrenzt und entmündigt werden. Die Vorherrschaft der Konzerne. Die industrielle Landwirtschaft.