Bezirkegruene.at
Navigation:
am 16. März

GRÜNE fordern Bio-Offensive

Wolfgang Spitzmüller - Nachdem in den vergangen Jahren die Zahl der Bio-Betriebe eher stagnierte, war 2017 ein wirklich gutes Jahr mit über 100 neuen Betrieben. Burgenlandweit gibt es erstmals etwa 1000 biologisch wirtschaftende Betriebe.

„1000 Bio-Betriebe bedeutet 1000 mal mehr Klimaschutz, mehr Naturschutz und mehr artgerechte Tierhaltung und zwar mit Garantie. Wir fordern eine Verdoppelung auf 2000 Betriebe.“
Wolfgang Spitzmüller, Landtagsabgeordneter

Die Landwirtschaft ist jener Bereich, der besonders vom Klimawandel beeinträchtigt wird. Gleichzeitig aber auch jener der stark zum Klimawandel beiträgt. Die GRÜNEN fordern daher eine Bio-Offensive, um das Burgenland zum Bioland zu machen. „Großküchen, wie zB. die der Landesspitäler sollen schrittweise einen mindestens 20-prozentigen Bioanteil erreichen, zahlreiche Projekte in anderen Bundesländern zeigen, dass dies machbar ist,“ so Spitzmüller, „Eine Verdoppelung auf 2000 Bio-Betriebe in den kommenden Jahren, muss das politische Ziel sein.“​​