Bezirkegruene.at
Navigation:
am 10. Mai

Muttertag in Corona-Zeiten: Blumen und Glückwünsche sind zu wenig

Die Redaktion - Wenn wieder verstärkt Küchengeräte zum Muttertag verschenkt werden, dann ist das für die GRÜNE Landessprecherin Regina Petrik ein deutliches Alarmzeichen.

"Wir müssen hier verdammt aufpassen, dass Frauen nicht wieder in alte Rollenbilder gedrängt werden", mahnt Petrik anlässlich des Muttertages, an dem viele Mütter im Burgenland einen Tag Verschnaufpause ihrer Mehrfachbelastung haben, ehe sie am Montag wieder Kinderbetreuung, Job, Haushalt, Pflege und zunehmend auch die Rolle der Hauslehrerin übernehmen müssen. 

"Immer wenn es um Zusatzaufgaben in der Kinderbetreuung geht, sind es die Mütter, von denen dann diese Mehrleistung erwartet wird", weiß die GRÜNEN-Chefin und fordert dagegen entschieden vorzugehen. LehrerInnen und PädagogInnen in den Kinderbetreuungseinrichtungen aber auch Väter müssen jetzt besonders sensibel in ihrer Sprache und ihrer Erwartungshaltung sein. 

Petrik: "Wir wollen 2020 keinen Retro-Muttertag mit Blumen und Küchengeräten, sondern einen, der Frauen stärkt und ihnen Mut macht, ihre Mutterrolle selbstbestimmt und emanzipiert zu gestalten".