Bezirkegruene.at
Navigation:
am 22. Jänner

"Siedlungsgrenzen" - Vortrag der GRÜNEN Winden

Die Redaktion - Ein durchgehendes Siedlungsband entlang des Nordufers des Neusiedler Sees bedroht die landschaftliche Vielfalt der Region. Die GRÜNEN Winden luden deshalb zu einem Expertenvortrag mit Diskussion.

Das Weltkulturerbe Neusiedler See lebt von der Abfolge historischer Orte, eingebettet in eine außergewöhnliche Kulturlandschaft. Bisher ist es gelungen, diese Qualitäten weitgehend zu erhalten. An Beispielen im Norden des Neusiedler Sees ist aber schon erkennbar, dass das Zusammenwachsen der Ortschaften diese Qualitäten zerstört. Von Parndorf bis Gols entsteht ein durchgehendes Siedlungsband entlang des Sees und die landschaftliche Vielfalt geht Schritt für Schritt verloren.

Deshalb lud unsere Gemeinderätin Margit Paul-Kientzl von den GRÜNEN Winden vergangenen Donnerstag den Ziviltechniker und Landschaftsplaner Thomas Knoll zu einem Vortrag mit anschließender Publikumsdiskussion ins örtliche Kultur- und Vereinshaus. Knoll referierte über Siedlungsentwicklung im Allgemeinen und hob die Notwendigkeit von Siedlungsgrenzen am Beispiel Nordufer hervor. Rasch entwickelte sich eine angeregte Diskussion mit den gut 40 ZuhörerInnen, die die Notwendigkeit von Bodenschutz weitgehend bekräftigten. Unter den Gästen waren auch GemeinderätInnen anderer Fraktionen, sowie der GRÜNE Landtagsabgeordnete Wolfgang Spitzmüller.